Allgemein Tipps

Sparen in Bamberg: Drei Anlaufstellen, die sich lohnen!

Sparen in Bamberg: Drei Anlaufstellen, die sich lohnen!

Es ist jedes Jahr das gleiche Spiel: die Weihnachts- und Silvesterfeiern liegen hinter einem und im Geldbeutel herrscht gähnende Leere. Dabei hat man oft gerade zu Jahresbeginn Lust, den Kleiderschrank aufzufrischen, die Weihnachtsdeko durch etwas Neues auszutauschen oder die beim Festessens-Stress zu Bruch gegangenen Gläser zu ersetzen.

Wie man selbst mit kleinem Geld in Bamberg Schönes kaufen und dadurch auch noch seine Region unterstützen kann, lest Ihr hier anhand von drei ausgewählten Beispielen.

1. Immerland

Sparen in Bamberg: Drei Anlaufstellen, die sich lohnen!

Dieser kleine aber feine Second-Hand Laden befindet sich in der Promenadestraße 1a, direkt neben dem Zentralen Omnibusbahnhof. „Immerland“ gehört zur Diakonie Bamberg-Forchheim und lädt jedermann zum Stöbern ein – vor allem neuwertige Kleidung für Groß und Klein wird hier ordentlich sortiert angeboten. Hier fühlt der Kunde sich wohl, da die größtenteils ehrenamtlich Angestellten freundlich beraten und helfen.

Obwohl man etwa für ein Oberteil schon nur zwischen 4 bis 9 Euro zahlt, gibt es zu Saisonwechseln auch noch zusätzliche Rabattaktionen, die den Einkauf um weitere 25 % günstiger machen.

Die Klientel ist breit gefächert: von Schnäppchenjägern über Bedürftige bis zu jungen Menschen, die z.B. nach dem 60s-Look Ausschau halten, ist alles dabei.

Geöffnet hat das Immerland montags bis freitags von 10.00 bis 18.00 Uhr.

2. KreisLauf

Sparen in Bamberg: Drei Anlaufstellen, die sich lohnen!

Mit ihrer Filiale in Bamberg betreibt die Laufer Mühle bereits das vierte KreisLauf-Kaufhaus im Umkreis. Hier steht der Fokus vor allem auf dem guten Werk, das man mit einem Kauf vollbringt: man unterstützt die Möglichkeit, das Langzeitarbeitslose hier durch einen Job wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden. Diese setzen gebrauchte Möbel wieder instand, die im Kaufhaus zu erschwinglichen Preisen angeboten werden. Auch einige kreative Up-Cycling-Produkte sind günstig zu erstehen. Doch die zwei großen Räume beherbergen noch mehr: von Elektrogeräten über Textilien bis zu Büchern gibt es hier einiges zu entdecken.

Auch wenn man selbst überflüssige jedoch gut erhaltene Dinge abgeben möchte, ist man hier an der richtigen Adresse. Sollte es sogar ein größeres Möbelstück sein: einfach um kostenlose Abholung bitten.

Die Filiale findet ihr in der Pödeldorferstraße 73, geöffnet ist montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 15.00 Uhr.

3. Kolping Center & Schnäppchentreff Bamberg

Sparen in Bamberg: Drei Anlaufstellen, die sich lohnen!

Unter dem Motto „verantwortlich leben, solidarisch handeln“ sehen sich die Kolping-Einrichtungen in Bamberg. Neben Familien- und Berufsbegleitung kennzeichnet sich das Kolping-Werk in Bamberg durch das Führen von zwei Sozial- bzw. Gebrauchtwarenhäuser.

Ist man auf der Suche nach gut erhaltenen, neuwertigen Möbeln, empfiehlt sich ein Besuch in der Siechenstraße 69: Preiswertes wird hier auf einer großzügigen Werbefläche angeboten. Diese Möbel stammen oftmals aus Haushaltsauflösungen, dabei wird die Abholung gegen geringfügige Kosten durch die Kolping-Angestellten erledigt und hier in gutem Zustand zum Kauf ausgestellt.

Auch im Schnäppchenmarkt am Laubanger 9a gibt es ausreichend Möglichkeit zum Stöbern: auf zwei Etagen findet man Geschirr, Dekorationsartikel, Lampen, Kinderspielzeug, Kleidung und manchmal auch Kinderwägen, Fahrräder und weitere gebrauchte aber ebenso brauchbare Waren.

Durch das Shoppen in einem der Kolping-Häuser (oder auch durch eigene Sachspenden) unterstützt man direkt dieses regionale karitative Projekt.

Zu den Öffnungszeiten:

Möbel (Siechenstraße 69): Di. bis Fr. von 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr

Kleinwaren (Laubanger 9a): Mo. Bis Fr. 10.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 10.00 bis 14.00 Uhr

Über den Autor

Kirsten Wirsching

Die lebenslustige Ethnologin hat es zum Medien-Master nach Bamberg verschlagen. Sie liebt gute Texte, Gespräche über Gott und die Welt und spitze Witze. Außerdem mag sie leckeres Essen und schaut auch gerne mal über den interkulturellen Tellerrand.