Allgemein

Baustellen-Alarm in Bamberg: Bauvorhaben am ZOB

Baustellen-Alarm in Bamberg: Bauvorhaben am ZOB

In Bamberg sprießen die Baustellen aktuell nur so aus dem Boden – wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, wird das ohne Frage bemerken. Eines der beeindruckendsten Bauvorhaben ist durch kleine süße Fenster am ZOB zu sehen: Das sogenannte Quartier an den Stadtmauern.

Was passiert zwischen ZOB und Lange Straße?

Würde man Bambergs schönes Stadtzentrum aus der Vogelperspektive betrachten, so fiele garantiert das riesige „Loch“ zwischen dem ZOB und der Langen Straße auf. Auch vom Boden aus kann man das Bauvorhaben der Sparkasse Bamberg beobachten. Aktuell zeigt ein Blick durch die Fensterchen in der Absperrwand eine große Leere: Wo sich bis Anfang des Jahres noch Häuser befanden, ist jetzt freier Raum zu sehen. Man kann vom Zentralen Omnibusbahnhof fast bis zur Langen Straßen blicken.

Abgerissen wurde mittlerweile schon ein großer Teil des Sparkassengebäudes in der Langen Straße. Dabei förderten die Bagger übrigens nicht nur Beton, Stahl und Schutt zutage, sondern auch archäologische Funde: Neben Scherben und Tierschädeln konnten auch Vasen und Töpfe sichergestellt werden. Dabei handelt es sich um Zeugnisse aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit, die dem Bauamt zufolge einen „wichtigen Beitrag zum Verständnis des Werdens und Wachsens der Stadt Bamberg über einen Zeitraum von mehr als 800 Jahren“ leisten. Ein Teil der um 1200 errichteten Stadtmauer gab ebenfalls Aufschluss über die ehemalige Befestigung Bambergs.

Baustellen-Alarm in Bamberg: Bauvorhaben am ZOB

Wie geht es weiter im Bamberger Stadtzentrum?

Mittlerweile ist ein Großteil der archäologischen Grabungen abgeschlossen und es geht weiter mit den Bauarbeiten. Doch was sind konkret die nächsten Schritte? Bis April sollen alle Rückbauarbeiten fertig sein. Danach folgt ein Neubau im traditionellen Stil: „Mit unserem Quartier an den Stadtmauern verfolgen wir das Ziel, uns bestmöglich in das Weltkulturerbe zu integrieren und gleichzeitig für Bamberg einen Mehrwert zu schaffen,“ so lautet die Aussage vonseiten der Sparkasse.

Im Jahr 2018 soll das Bauvorhaben dann komplett beendet werden. Zwei Hauptmieter stehen bereits fest. Neben einem Rewe Lebensmittelmarkt kommt auch ein Ibis Style Hotel in die Mitte der Innenstadt. Weiterhin werden in dem neu gebauten „Stadtteil“ auch Wohnmöglichkeiten sowie Büroimmobilien geschaffen. Wer über das Bauvorhaben up to date bleiben möchte, kann sich zum einen auf der Website der Sparkasse Bamberg informieren oder immer mal wieder einen Blick durch die kleinen Fenster werfen!

Über den Autor

Johanna Wirsing

Johanna Wirsing

Belgien, Frankreich, Irland - und doch wieder zurück in die Wahlheimat Bamberg. Johanna Wirsing mag neben dem ganz besonderen Flair in der fränkischen 7-Hügel-Stadt auch Kickboxen, lange Spaziergänge mit Hund und Bücher aller Art.