Tipps

5 Tipps zur Wohnungssuche in Bamberg

5 Tipps zur Wohnungssuche in Bamberg

Schätzungen zufolge fehlen im Stadtgebiet Bamberg momentan ca. 500 Wohnungen, vor allem der Markt der 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen ist heiß umkämpft. Anfang April und Oktober zu Semesterbeginn, wenn zahlreiche neue Studenten in die Stadt strömen, verschärft sich die Lage zunehmend. Um Euch das Unterfangen, eine schöne und bezahlbare Wohnung in Bamberg zu finden, zu erleichtern, haben wir die besten Tipps und Anlaufstellen zur Wohnungssuche zusammengestellt.

1. Facebook-Gruppen

Der Klassiker schlechthin: Facebook-Gruppen. Häufig werden hier Inserate eingestellt, bevor sie auf die einschlägigen Wohnungsportale oder an Makler weitergegeben werden, man findet den ein oder anderen Geheimtipp oder stößt auf interessante Tauschgesuche anderer Mitglieder. Der eine will sich wohnlich vergrößern, der andere verkleinern? Perfekt, dass man sich über Facebook finden kann, ohne den klassischen anonymen Weg der Wohnungssuche gehen zu müssen.

2. Stadtumland

Das nahe Bamberger Umland ist teilweise sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln an die innerstädtischen Bereiche angeschlossen. In Frage kommen vor allem Memmelsdorf, Hallstadt, Bischberg und Stegaurach. Alle sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in knapp 20 Minuten ab ZOB Bamberg zu erreichen, Abfahrt alle 15-30 Minuten. Günstiger sind die Mieten dort meistens auch und der Wohnraum ist großzügiger. Also wieso nicht raus ins Grüne ziehen?

3. Wartelisten der Bauträger

In Bamberg tut sich baulich einiges, zahlreiche ehemalige Industrieflächen werden umgewandelt in Wohnraum. Meistens sind viele der Wohnungen bereits verkauft oder vermietet, bevor sie überhaupt fertig gestellt werden. Falls doch mal etwas frei werden sollte, lohnt es sich, sich auf die Warteliste der Bauträger setzen zu lassen, um informiert zu werden, sobald eine Wohnung zu vermieten ist.

Anlaufstellen sind:

4. Kontakte helfen weiter

Wie bei so vielen Dingen im Leben gilt auch bei der Wohnungssuche: Ohne Kontakte geht gar nichts. Oder zumindest wenig. Von daher sollte man sich so früh wie möglich bei Freunden, Bekannten und Kollegen umhören, vielleicht kennt ja jemand, der jemanden kennt, der wiederum jemanden kennt, der…? Die Freunde in einem charmanten Post auf Facebook, Instagram und Co. um Hilfe zu bitten, hat auch noch nie geschadet.

5. Zwischenvermietung als Übergangslösung

Natürlich will man die alte Wohnung nicht kündigen, bevor die neue gefunden ist, dies könnte schließlich sehr kühl und ohne Dach über dem Kopf enden. Falls jedoch der Einzugstermin des neuen Domizils vor dem eigentlichen Auszugstermin der alten Wohnung liegt, steht man vor der unangenehmen Wahl, entweder die finanzielle Bürde auf sich zu nehmen und doppelte Miete zu zahlen, oder den Traum von der gerade gefundenen neuen Wohnung platzen zu lassen. Abhilfe könnte eine Zwischenvermietung der alten Wohnung über Ferienwohnungsportale wie beispielsweise ferienwohnung.com oder airbnb.com schaffen, vorausgesetzt man möchte es sich schon im neuen Heim gemütlich machen und kann für den ersten Zeitraum auf die Möbel der alten Wohnung verzichten.

Foto: Steffi Käppel-Kurze

Über den Autor

Lisa Schubert

Lisa Schubert

Lisa Schubert studiert Politikwissenschaft und European Economic Studies in Bamberg und liebt Fotografie, Roadtrips und gutes Design. Bei Bamigo schreibt sie rund um die studentische Szene in Bamberg.